Artikel 13

Rund um die Homepage - Fragen, Vorschläge, Kritik, ...
Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1479
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: In den Sümpfen

Re: Artikel 13

Beitrag von mr.minolta » 09 Apr 2019 00:32

Lars hat geschrieben:
28 Mär 2019 17:37
... vom Finanzamt bestätigt, das es reine Liebhaberei ist.
Panik ohne Ende, und um die Verwirrung komplett zu machen, gebe ich auch noch meinen Senf dazu:

Minimale Erträge oder gar finanzielles Minus mögen nach Ansicht einzelner Finanzämter Belege für nicht-gewerbliches Handeln sein. Die kriminellen deutschen Gerichte mit ihren Willkür-Urteilen sehen das jedoch ganz anders. Hier reicht die Tatsache, Einnahmen welch geringer Art auch immer erzielt zu haben, oder auch die bloße Absicht als Nachweis für gewerbliche Tätigkeit in jedem Falle aus! Ob am Ende dann ein Gewinn übrigbleibt oder eine steuerliche Berücksichtigung stattfindet, interessiert die Richter nicht.

Hätte Lars also fiktive Einnahmen von 1000 Euro jährlich aus seinem Forum und gleichzeitig Kosten von 10.000 Euro, so wäre sein Handeln in diesem Sinne dennoch gewerblich. Zusätzlich zum persönlichen Verlust der 9000 Euro käme ggf. ein gerichtliches Strafmaß.
Man sieht es und man glaubt es kaum:

Seychellen?

Aus der Traum.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 748
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Artikel 13

Beitrag von Anubis » 10 Apr 2019 21:24

mr.minolta hat geschrieben:
09 Apr 2019 00:32
Hätte Lars also fiktive Einnahmen von 1000 Euro jährlich aus seinem Forum und gleichzeitig Kosten von 10.000 Euro.
In so einem Falle würde es dieses Forum nicht mehr geben, denke ich.

Aber ich sehe Dein Argument, hängt jedoch immer von der Willkür des Richters/der Richterin ab.
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.

Antworten