Reise in die Vergangenheit

Hier können Seychellen-Reiseberichte hinterlegt werden
Antworten
Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2473
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von Suse » 03 Dez 2017 11:06

Robby hat geschrieben: Damals wurden die Passagiere zusammen mit dem Gepäck gewogen :D.
:shock: Manchmal bin ich sehr für Fortschritt. :lol:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Robby
Beiträge: 140
Registriert: 18 Apr 2017 18:06

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von Robby » 03 Dez 2017 13:05

Suse hat geschrieben:
Robby hat geschrieben: Damals wurden die Passagiere zusammen mit dem Gepäck gewogen :D.
:shock: Manchmal bin ich sehr für Fortschritt. :lol:
Ich auch. Stell Dir vor Du darfst nur noch mit Handgepäck weiter reisen :lol:. Dann ist der Urlaub gelaufen ...

Ich wünsche allen hier einen schönen 1. Advent :) .

Robby
Beiträge: 140
Registriert: 18 Apr 2017 18:06

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von Robby » 17 Dez 2017 18:22

Ich habe noch 2 Bilder von Cousin 1990 gefunden.
Damals war die Besucherzahlen begrenzt. Ich weiß es nicht mehr genau, aber ich meine, dass man nur an 3 Tagen die Insel besuchen durfte.

Bild
Bild

Wie es heute dort aussieht, weiß ich leider nicht. Unser Ausflug fiel leider aus.
So habe ich nur dieses Bild, welches von Praslin aus aufgenommen wurde.
Bild

Hoffentlich sind es nicht zu viele Touristen inzwischen, die von Montags bis Freitags die Ruhe der Vögel stören.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2473
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von Suse » 11 Mär 2018 10:33

Wer mal vom Sofa aus eine wirkliche Reise in die Vergangenheit der Seychellen machen möchte, dem sei diese DVD empfohlen:

http://www.claudepavard.com/dvd/seychel ... toires.php

Die Seite ist nicht so dolle, ist aber alles, was ich beim Herumstöbern gefunden habe, auf den üblichen Seiten sind von Claude Pavard sonst nur Bücher gelistet. Man bekommt die DVD aber auch im Chanterelle Bookshop in Victoria (gegenüber vom Hindutempel, hinter dem Selwyn-Clarke-Market). 20 Euro (400 Rupien).

Claude Pavard ist neben Richard Touboul einer der Pioniere der französischen Reisedokumentationen über die Seychellen. Die Aufnahmen stammen aus den späten 70er Jahren und die eigentliche "Legende", die den überwiegenden Teil des Films einnimmt, ist Henri Dauban, der, nachdem er sich bereits auf Praslin zur Ruhe gesetzt und Silhouette sich bereits unter staatlicher Leitung befindet, nach 18 Jahren hierher zurückkehrt. Weiterhin ein Besuch auf La Digue, bei dem man ihn auf der damals noch aktiven Werft beim Plaudern mit einem jungen Grégoire Payet beobachten kann, und ein Besuch auf dem noch vollkommen urlauberfreien Bird und die Geschichte, weshalb die Insel früher Ile aux Vaches genannt wurde. Tonpa bekommt auch einen Auftritt, dazu viele, viele Rundflüge über die Inseln mit vollkommen unbebauten Küsten, teils sind die Küstenstraßen noch gar nicht fertig gebaut, und viele Eindrücke aus dem Alltagsleben. Text ist ausschließlich Französisch, die Texte des Hintergrundsprechers (wohl Claude Pavard selbst) sind sehr gut zu verstehen, der Rest nuschelt ganz schön vor sich hin, aber das Visuelle macht es vollkommen wett.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2473
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von Suse » 10 Dez 2018 19:57

Nostalgisches Privatvideo, schön gemacht.
Mahé vor dem Bau des Flughafens. Und ein ganz junger Kantilal ist auch zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=CWfR1VqcRoo
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

rik
Beiträge: 301
Registriert: 24 Jan 2018 21:14

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von rik » 10 Dez 2018 21:03

Danke, Suse, für den Link!

Benutzeravatar
knuffi
Beiträge: 275
Registriert: 09 Jan 2008 10:22
Wohnort: Mittelfranken

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von knuffi » 11 Dez 2018 06:30

Wir waren 2008 auf Cousin, die Insel wurde "damals" auch nicht jeden Tag angefahren und es durfte nur eine begrenzte Zahl auf die Insel. Alleine die Insel anguggen war nicht, man durfte nur mit einem Führer laufen - finde ich auch völlig in Ordnung, dass nicht überall herumgetrampelt wird.
Seychellen 2008 ( Mahe, Praslin, La Digue), 2010 (Praslin, La Digue), 2011 (Praslin), 2015 (Praslin, La Digue), 2017 (Praslin), next stop: 2021 Praslin und Mahe.
Weitere besuchte Inseln: Curieuse, Cousin, Aride, Sisters, Coco, St. Pierre.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2473
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von Suse » 24 Jan 2019 21:36

Das verlassene Gebäude an der Anse Caiman ca. 1990:

Bild

Ich darf das mit Einverständnis der Fotografin, Geneviève Vauthier, hier teilen.
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1607
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Stadt ohne Klopapier

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von mr.minolta » 15 Apr 2019 22:35

Geniales Video einer Reportage von 1972!

Aus Anlaß der Flughafen-Eröffnung sammelte man nostalgische Bilder des authentischen Lebens auf den Seychellen, um vor zukünftig drohender Kommerzialisierung und Massentourismus zu warnen. Unfaßbar, aber wahr: das war vor 47 Jahren!

11 Minuten zum Genießen:

https://www.youtube.com/watch?v=32Q0gJE ... HEPZdYmrvw
Wir werden alle sterben.

Nicht an Corona, sondern an der Dummheit der Politik.

Benutzeravatar
Suse
Beiträge: 2473
Registriert: 19 Aug 2009 22:07
Wohnort: zwischen Tegel und Trabrennbahn

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von Suse » 15 Apr 2019 22:46

mr.minolta hat geschrieben:
15 Apr 2019 22:35
Geniales Video einer Reportage von 1972!

Aus Anlaß der Flughafen-Eröffnung sammelte man nostalgische Bilder des authentischen Lebens auf den Seychellen, um vor zukünftig drohender Kommerzialisierung und Massentourismus zu warnen. Unfaßbar, aber wahr: das war vor 47 Jahren!

11 Minuten zum Genießen:

https://www.youtube.com/watch?v=32Q0gJE ... HEPZdYmrvw
Ich bin auch immer noch ganz geflashed. Der junge Jimmy Mancham im Interview, was er da alles redet. 55.000 Seychellois gab es 1972, und die sollten vom Tourismus profitieren. :lol:
Wenn Du keine Kokosmilch hast, machste einfach normales Wasser.
- Grubi -

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1607
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Stadt ohne Klopapier

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von mr.minolta » 15 Apr 2019 23:01

Suse hat geschrieben:
15 Apr 2019 22:46
55.000 Seychellois gab es 1972, und die sollten vom Tourismus profitieren. :lol:
Interessant ist dabei auch die Behauptung, die geringe Einwohnerzahl des Landes würde die Zahl möglicher Hotels begrenzen, da man ja sonst nicht genug Personal für die Bewirtschaftung hätte. Heute sind es fast doppelt so viele Einwohner und in 100x so vielen Hotels arbeiten nur ausländische Lohnsklaven.

Oder der Hinweis darauf, daß die Concorde, das einzig vernünftige Verkehrsflugzeug, das jemals gebaut wurde (Anm. d. Red.), auf dem neuen Inselflugplatz landen und starten könne!

Das Video ist ein echtes Juwel! :bounce:
Wir werden alle sterben.

Nicht an Corona, sondern an der Dummheit der Politik.

Benutzeravatar
Bong!!!
Beiträge: 9
Registriert: 10 Aug 2018 22:59
Wohnort: In the mountains...

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von Bong!!! » 16 Jul 2019 23:16

mr.minolta hat geschrieben:
18 Nov 2017 03:43
Auch auf Praslin war es paradiesisch, lange bevor die Insel zum neuen Kriminalitätsschwerpunkt der Seychellen wurde.

Bilder von 2010, von einem Strand, den vermutlich bis heute so gut wie keiner kennt und das soll schon was heißen. Ein paar Einheimische natürlich ausgenommen. Zum Genießen! Die "Anse Marron von Praslin":

Bild
Dieses ? Ich habe Angst, nicht mehr geheim zu sein. (This one ? Not secret anymore i'm afraid.)

https://abload.de/img/50799443_2445071948868fk6a.jpg
https://www.instagram.com/edelweisstours_seychellen/

Benutzeravatar
mr.minolta
Beiträge: 1607
Registriert: 04 Jun 2008 00:39
Wohnort: Stadt ohne Klopapier

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von mr.minolta » 27 Jul 2019 19:24

Mal was Positives! :wink:

La Digue bekommt als erste Insel ein Heimatmuseum! :D


http://www.seychellesnewsagency.com/art ... ory+museum
Wir werden alle sterben.

Nicht an Corona, sondern an der Dummheit der Politik.

Benutzeravatar
Anubis
Beiträge: 2146
Registriert: 18 Dez 2005 22:30

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von Anubis » 27 Jul 2019 19:48

“Right on the estate, there are the vaults of the first Muslims on La Digue – Rassool and Hossein – who were originally from Persia (today Iraq).
Ist Persien nicht eher der Iran?
Mahé. Praslin. Silhouette. La Digue. Bird. Cerf. Sea Shell. Maya's Dugong. Life is a journey and experience is more valuable than money.

Benutzeravatar
foto-k10
Beiträge: 2441
Registriert: 18 Nov 2007 17:37
Wohnort: Südhessen

Re: Reise in die Vergangenheit

Beitrag von foto-k10 » 27 Jul 2019 22:30

Reza Schah Pahlavi hatte 1935 den Namen Iran für den bis dahin als Persien bekannten Staat festgelegt. Sein Titel lautete trotzdem Schah von Persien.

Der Irak war historisch gesehen mal Mesopotamien. Bis 1920 Teil des Osmanischen Reiches, die drei Provinzen Bagdad, Mossul und Basra bilden den heutigen Irak.

Antworten